Donnerstag, 12. Mai 2011

Warum kein Versand an eine Packstation?

Ich habe mir gerade die Zugriffszahlen angeguckt und festgestellt, das es doch einige gibt, die via Google auf diesen Blog kommen und wohl suchen, warum bestimmte Shops kein Versand an eine Packstation anbieten.

Dazu möchte ich mir mal folgendes zusammendichten:

1. Betrüger
Ob es jetzt im Moment noch aktuell ist wie damals, weiss ich nicht. Es gab jedenfalls eine Masche, mit der Onlineshopbetreiber abgezogen wurden. Wie das so abläuft, habe ich mehrfach (zum Glück nicht am eigenen Leib) mitbekommen:
Die Betrüger setzen überall wo es nur geht Kleinanzeigen auf. In diesen wird geworben, das man schnelles Geld verdienen kann. Alles was man dafür tun muss, ist sich bei der Packstation anzumelden und die Zugangsmöglichkeiten den Betrügern zur Verfügung stellen. (Schön blöd wer sowas annimmt, aber naja!)
Zusätzlich werden PayPal Zugänge gehackt (wahrscheinlich über Phishing) und für die Zahlungen in Onlineshops missbraucht. Jetzt wird es so sein: Betrüger begibt sich in einen Onlineshop, bestellt Waren, zahlt via Papal und lässt sich die Sachen an eine Packstation schicken, woraus er dann die Ware entnehmen kann. (... denn die Packstation läuft ja nicht über den Betrüger ...)

Der leidtragende ist der Onlineshop, denn: Spätestens wenn dem richtigen PayPal-Kontoinhaber auffällt das dort unberechtigte Transaktionen getätig wurden, wird das Konto eingefroren, die Summe wird zurückgefordert und die Ware ist weg!

Da sind einige Onlinehändler Konsequent. Wir haben aber einige Sicherungsmaßnahmen, die ich hier natürlich nicht bekanntgeben werde!

2. Kein Versand via DHL
Nicht jeder Onlinehändler verschickt via DHL seine Pakete, sondern eben über die zahlreichen Mitstreiter. Da aber die Packstationen von der Deutschen Post bzw. DHL betrieben werden, haben die anderen Paketdienste dazu keinen Zugang und können dementsprechend die Pakete dort nicht "abgeben".

Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich! :-)

Kommentare:

  1. Wäre es da nicht einfacher, auf Paypal zu verzichten? Schließlich kann ich auch einfach eine normale Adresse angeben und den Hermes-Boten abwarten und vor dem Haus stehend sagen "Logo, ich bin Franz Mustermann, ich kann die Paketet für Franziska Mustermann annehmen".
    Das Problem hier ist Paypal, nicht DHL.

    AntwortenLöschen
  2. DA hast du Recht. Aber auf PayPal könnten zumindest wir nicht verzichten, denke ich. Knapp 50% der Bestellungen laufen über PayPal, denn für den Kunden ist PayPal ja schön sicher!

    Ich persönlich würde liebend gern auf PayPal verzichten, gerade wenn ich die Abrechnungen sehe. Unseren Onlineshop gibt es noch nicht lange, aber PayPal hat im letzten halben Jahr fast 20.000 Euro an uns verdient... und wir leben mit der "Gefahr"!

    Aber die breite Masse ruft ja quasi nach PayPal...

    AntwortenLöschen
  3. Die erste Betrugsmöglichkeit wird meines Wissens gerade eingeschränkt, da die Packstation sukzessive darauf umstellt, dass man nur noch Pakete entnehmen kann, wenn man auch die Kundenkarte dabei hat. Bislang war es auch ohne möglich.

    AntwortenLöschen
  4. Naja, es wird trotzdem keinen abhalten seine "GoldCard" dem Betrüger zu geben - meines Wissens nach gab es dafür damals extra Kohle ;-)

    AntwortenLöschen